„Den Nagel auf den Kopf getroffen“- Infotag am Ausbildungszentrum Bau e.V.

In Kooperation mit der Agentur für Arbeit Kiel hat das Ausbildungszentrum Bau am 14.03.2019 zum Infotag in seine Räume eingeladen, damit junge Menschen Bauberufe hautnah kennenlernen können.

Nach einer kleinen Begrüßung durch die Maßnahmenleiterin, Frau Grotkopp, können mehr als 20 Jugendliche einen Rundgang durch die Hallen erleben. Hier gibt es viel zu sehen. Denn im Ausbildungszentrum Bau werden zukünftige Handwerkerinnen und Handwerker in Bauberufen auf ihren beruflichen Alltag vorbereitet: es wird gemauert, gehämmert, gefliest und gesägt, was das Zeug hält. Leise geht anders!

„Das Besondere an dem Info-Tag im Rahmen der Woche der Ausbildung heute ist das Angebot, einige Bauberufe praktisch zu erproben. Durch spielerische Übungen kann getestet werden, was Jugendliche später einmal in einer Ausbildung im Bauhandwerk erwarten könnte“, schwärmen die Berufsberaterin Frau Andrea Kahl und der Berufsberater Herr Vosgerau von der Agentur für Arbeit, die die Schülerinnen und Schüler heute begleitet.

Auch die jugendlichen Besucherinnen und Besucher sind eifrig bei der Sache: „Mit nur vier Schlägen habe ich den Nagel versenkt!“, berichtet ein Schüler stolz. Außerdem können sich die Teilnehmerinnen  und Teilnehmer heute praktisch an der Fliese erproben. Mit Fliesenschneider und Fliesen- und Brechzange gilt es eine herkömmliche Fliese in ein Herz zu verwandeln. Da ist Sorgfalt gefragt, denn niemand will Herzen brechen!

„Eigentlich wollte ich ja auf gar keinen Fall Maurer werden, aber das könnte mir doch gut gefallen“, erklärt ein anderer Schüler und nimmt sich die Info-Broschüre zum Beruf „Maurer/in“ mit.  „Auf jeden Fall melde ich mich zum Schnuppertag am 20. März an. Da erfahre ich dann mehr zu dem Beruf“.

Das Ausbildungszentrum Bau bietet in der Regel jedes Jahr einige Schnuppertage zu den Ausbildungsberufen Mauer/in, Fliesen-, Platten- und Mosaikleger/in und Zimmerer/in an. Mehr Informationen dazu gibt es unter folgenden Link https://www.azbau-kiel.de/schnuppertage.htm.

Und was ist mit Mädchen? – Unter den heutigen Besuchern befindet sich nur ein Mädchen mit besonderem Interesse an den Bauberufen. „Auch Mädchen sind auf dem Bau sehr willkommen“, erklärt Frau Grotkopp. „Am `Girl´s day´ können Mädchen bei uns die Bauberufe kennenlernen. Besonders  im Ausbildungsberuf Zimmer(er)/in  sind immer  wieder Mädchen am Start.“ Und tatsächlich sind auch heute einige weibliche Zimmererauszubildende in der Werkhalle an der Arbeit und haben sichtlich Spaß an den Holzarbeiten.